GD 15 „Entdeckung des Dresdner Elbtals“ – Elbflorenz aus drei Perspektiven

Für das vorgestellte Programm gelten nachstehend aufgeführte Konditionen:

Dauer: 6 h zzgl. Zeit für eine Mittagspause
Realisierbar: 29. März bis 4. November
Gruppenpreis: 325 €
Nutzung der Funkführungsanlage empfohlen
zusätzliche Kosten (neben den im Preis bereits enthaltenen Leistungen): 2 €/Pers. (Einsatz der Funkführungsanlage) und 24 €/Pers. (Eintritte/Tickets für Schlosspark Pillnitz, Schwebebahn und Schifffahrt)

Nutzung ÖVM – Tagesticket 6 €/Pers. oder alternativ Busanmietung: ab 160 €/Kleinbus

Gern mieten wir für Ihre Rundfahrt von unseren lokalen Partnern einen Reisebus an.

zum Anfrageformular →

Tourbeschreibung
Schon einer der berühmtesten Söhne dieser Stadt, Erich Kästner, war beeindruckt von der Vielfalt und gleichzeitigen Harmonie des Elbtals. Wir zeigen Ihnen Dresden bei diesem Programm nicht nur aus unterschiedlichen Perspektiven: aus der Luft, vom Wasser und vom Boden, sondern auch mit den verschiedensten Fortbewegungsmöglichkeiten: zu Fuß, per Schiff, Bahn und Bus.

Einen beeindruckenden Blick genießen Sie bei dem geführten Spaziergang über die Brühlsche Terrasse. Einst war sie Stadtmauer, dann privater Lustgarten und letztlich schönste Flaniermeile mit Blick auf die Weinberge von Radebeul, die Augustusbrücke, das gegenüber liegende Regierungsviertel und die grünen Auen am Fluss, weshalb sie schon im 19. Jahrhundert stolz „Balkon Europas“ genannt wurde.

Anschließend gehen wir über den Neumarkt mit Frauenkirche zum Pirnaischen Platz und fahren mit einer Straßenbahn durch verschiedene Stadtteile, vorbei an der Gläsernen VW-Manufaktur nach Blasewitz. Beim Spaziergang über die berühmte Elbbrücke, das „Blaue Wunder“, sehen Sie den Lauf der Elbe und die Elbhänge aus einer ganz anderen Sicht und erfahren interessante Geschicht(ch)en über zwei berühmte Freunde. Vom Körnerplatz fahren Sie mit der Schwebebahn, hinauf nach Oberloschwitz. Hier genießen Sie einen traumhaften Blick über das Elbtal. Auf der Sächsischen Weinstrasse geht es dann mit einem Bus weiter nach Pillnitz.

Das Schloss mit seiner ausgedehnter, aber auch abwechslungsreichen Parkanlage direkt an der Elbe gelegen, hält manche architektonische aber auch botanische Überraschung bereit. Nicht zuletzt war es die klimatisch geschützte Lage im Elbtal, die es südländischen Pflanzen erlaubte hier zu grünen und zu blühen.

Ein Schiff der Sächsischen Dampfschifffahrt, der größten Schaufelraddampferflotte der Welt, bringt Sie dann innerhalb einer Stunde zurück nach Dresden und Sie können die Eindrücke des Tages bei einem „Schälchen Heessen“ oder einem guten Radeberger noch mal Revue passieren lassen.

***  Gern passen wir das Programm Ihren individuellen Wünschen an.  ***