Auf den Spuren sächsischer Handelswege

Görlitz Markt - Theaterfestival © Stadtverwaltung Görlitz Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH

6-Tage-Kulturreise ab 720 €/Person
Reise in kleiner Gruppe (ab 6 Pers. – max. 16 Teiln.)

Die Highlights unserer Reise

  • Übernachtung in Dresden – nur wenige Schritte in die historische Altstadt!
  • Stadtführungen in Dresden, Görlitz und Leipzig (Gruppe)
  • Museumsführung im Grünen Gewölbe und im Residenzschloss Dresden
  • besonders konzipierte Busrundfahrt über die Salzstrasse, den Erzgebirgskamm ins „Böhmische“ mit den Höhepunkten Pirna, Ústí nad Labem, Burg Střekov, Bad Schandau und Königstein
  • Führung auf der Festung Königstein
  • Freie Zeit (Nachmittag/Abend) zur selbständigen Erkundung und Entspannung

0351 268 69 765
Wir beraten Sie gern:
Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr 

Wussten Sie schon? Dresden liegt in der Mitte zwischen Berlin und Prag und in der Mitte zwischen Hamburg und Wien und sogar, jetzt werden Sie staunen, in der Mitte zwischen St. Petersburg und Mallorca.

Sachsens zentrale europäische Lage führte dazu, dass es seit dem Mittelalter von großen Handelsstrassen durchzogen wurde. Welchen Einfluß die Via Regia, die Via Imperiale, die Salzstrasse aber auch die Elbe als Handelsweg auf die Entwicklung hatten und welche Rolle die Verbindungen noch heute spielen, dem gehen wir unterhaltsam bei dieser Reise nach.

1. Tag (So.): Ankunft in Dresden

Individuelle Anreise * Kennenlernen beim Abendessen

Herzlich willkommen in Dresden! Nach Ihrer individuellen Anreise lernen Sie bei einem abendlichen Stadtspaziergang und einem anschließenden gemeinsamen Abendessen Ihren Reiseleiter/Gästeführerin/uns/ und Ihre Mitreisenden kennen und erfahren erste interessante Details zum Reiseverlauf.
Wir übergeben Ihnen Ihre attraktive Reisemappe mit vielen Tips und Detailbeschreibungen zum Programm und wünschen Ihnen und uns einen ersten vergnüglichen Abend. (A)

P.S. Wenn Sie an diesem Tag früh genug ankommen, können Sie auch schon einmal individuell etwas unternehmen – gern helfen wir Ihnen vorab mit Tipps.

2. Tag (Mo.): Dresden, das Florenz an der Elbe

themenbezogene spezielle Altstadtführung in Dresden * Führung im Dresdner Schloss

Bei einer themenbezogenen Stadtführung in der historischen Altstadt von Dresden zeigen wir Ihnen alle berühmten Sehenswürdigkeiten von Dresden wie Frauenkirche, Neumarkt, Brühlsche Terrasse, Fürstenzug, Stallhof und Semperoper und wir erkunden welche Spuren, Italiener, Franzosen, Russen, Türken und selbst Asiaten hinterließen.
Am Nachmittag werden Sie in der berühmten Schatzkammer, dem Neuen Grünen Gewölbe, geführt. Im Glanz von Gold und Silber und im Funkeln tausender Edelsteine spiegeln sich Reichtum und Kunstsinn sächsischer Kurfürsten wider. Wie aber kamen Elfenbein, Perlmutt und Edelsteine aus fernen Ländern nach Sachsen?
Wer bemalte die Fassaden des Schlosses oder stickte am großen Prunk- und Festzelt?
Seidene Gewänder, venezianische Spiegel, italienische Brigantinen, Harnische aus purem Silber und noch viel mehr wird Sie bei der anschließenden Schlossführung faszinieren (F).

3. Tag (Di.): Görlitz an der Via Regia

Stadtführung durch Görlitz * Besuch der Pfarrkirche St. Peter und Paul – Orgelmusik auf der Sonnenorgel * Besuch Heiliges Grab * individuelle Gestaltung des Nachmittags in Görlitz

Görlitz MarienplatzSeit 1847 fährt die Eisenbahn von Dresden nach Görlitz – auch wir lassen heute einmal die Landschaft und die Städte an uns vorbei ziehen; 1h und 18 Min. werden wir für die 88 km benötigen. Dabei wird Ihre Reiseleitung schon viel Interresantes als Einstimmung für den Tag zu erzählen wissen. Immerhin ist Görlitz das größte Flächendenkmal Deutschlands. Auf rund 68 Quadratkilometern gibt es über 4000 zum großen Teil liebevoll restaurierte Kultur- und Baudenkmälern aus Spätgotik, Renaissance und Barock. Angesichts der Gewölbe und Arkaden, der Giebel und Erker können wir hier den Einfluß und die Macht einer Stadt nachvollziehen, die sich im 6 Städtebund der Oberlausitz eine große Unabhängigkeit von Kaiser und König errang und deren selbstbewußte Kaufleute und Patritzier für Sicherheit auf der Via Regia, einer der bedeutensden europäischen Handelsstrassen von ost nach west, Sorge trugen.
Bei der Stadtführung am Vormittag hören wir wie über diesen Handelsweg nicht nur Güter aus aller Welt sondern auch Wissen, Kultur und Handwerkskunst die Stadt erreichten und was das Wort Erfahrung mit fahren zu tun hat.
Nach einer individuellen Mittagspause werden wir auf der Via Dolorosa zum Heiligen Grab geführt, wieso es diese Heiligtümer Jerusalems auch in Görlitz gibt erfahren wir am Nachmittag. Danach können Sie noch ein wenig durch Görlitz bummeln vielleicht auch ein Schlesiges Himmelreich als Abendessen genießen und sich die Sage vom Nachtschmied erzählen lassen. Für Ihre individuelle Rückfahrt nach Dresden ist gesorgt. (F)

4. Tag (Mi): Leipzig, der Ort bei den Linden, wo sich Via Regia und Via Imperii kreuzen

exklusive Stadtführung in Leipzig * mit Besuch der Thomaskirche * individuelle Gestaltung des Nachmittags in Leipzig

Leipzig Panorama; Foto: Bader, MichaelAuch heute fahren wir noch einmal mit dem Zug, diesmal nach Leipzig – 1h 5Min, das können wir auch mit einem Auto oder Bus nicht schneller und dann sind wir auch schon auf dem Leipziger Hauptbahnhof, dem größten Kopfbahnhof Europas, seiner Fläche nach.
Von hier aus sind es nur wenige Schritte bis in das quirlig turbulente Leipziger Stadtleben.
Mit 590000 Einwohnern bevölkerungsreichste Stadt Sachsens.
„Mein Leipzig lob ich mir, es ist ein klein Paris und bildet seine Leute“ läßt Goethe einen Studenten aus seinem Faust sagen. Bei unserer Stadtführung werden wir dem auf den Grund gehen.
Leipzig trägt viele Bezeichnungen: Messestadt, Universitätsstadt, Musikstadt, Stadt der Messehöfe und Passagen, aber auch Heldenstadt, weil von hier im Herbst 1989 durch den friedlichen Protest der Bürger, die Wiedervereinigung Deutschlands eingeleitet wurde.
Der Nachmittag beitet Ihnen viele Möglichkteiten zur freien Verfügung. Entweder statten Sie dem Museum für bildende Künste oder dem Grassimuseum einen Besuch ab, Sie können aber auch mit der Citybahn in wenigen Minuten zum Völkerschlachtdenkmal gelangen. Eine „Leipziger Lerche“ im berühmten Kaffeehaus Riquet sollten Sie sich dennoch keines Falls entgehen lassen.
Für Ihre Rückfahrt ist gesorgt – Sie bestimmen. Die Züge fahren 37 mal pro Tag nach Dresden – der letzte 23:00 Uhr. (F)

5. Tag (Do): Viele Wege führten einst von Sachsen nach Nordböhmen - Verbindungen einer Kulturregion

für Sie speziel konzipierte Busfahrt durch die Region Elbsandsteingebirge – Nordböhmen mit ganztägiger Gästeführung * Stippvisite in Pirna * Besuch der Burg Schreckenstein in Ústí * Führung auf der Festung Königstein

Die Festung Königstein in der sächsischen Schweiz, Foto: Bernhard FischerMit einem eigens für Sie angemieteten Bus geht es heute ins „Böhmische“. Schon immer war diese Verbindung für Sachsen wichtig und sorgte nicht zu letzt in der Mitte des 19. Jh. durch den Bau der Eisenbahn im Elbtal für wirtschaftlichen Aufschwung.
Zunächst fahren wir vom Hotel aus nach Pirna. Bei einer kleinen Stadtführung und einen Bummel über den Markt können wir Canalettos Bild mit der Wirklichkeit vergleichen. Pirna war Jahrhunderte lang eine bedeutende Stadt mit umfangreichen Handelsprivilegien.
Im Tal der Gottleuba fahren wir weiter und überqueren die Grenze zum Nachbarland. Nach soviel städtischer Architektur erfreuen wir uns heute einmal an den Schönheiten, die die Natur hervorgebracht hat. In Tissa bewundern wir vom Bus aus eine sehr eigenwillige Felsformation, die Tyssaer Wände, die Mutter Natur hier hinterlassen hat.

Weiter führt uns die Fahrt nach Ústí nad Labem, wo wir der Burg Schreckenstein einen Besuch abstatten. Zu Beginn des 14. Jh. schenkte der König Jan von Luxemburg dem reichen Prager Patritzier Pesek das Dorf Schreckenstein mit der Maßgabe auf dem 100m hohen Klingsteinfelsen eine Burg zum Schutz des Elbweges, aber auch als Zollstation zu errichten. Wir besichtigen die Burg und haben hier auch eine kleine individuelle Mittagspause bevor es dann am Nachmittag im Elbtal flußab über Decin, Bad Schandau nach Königstein geht, wo wir bei der Führung erfahren, wie auch hier Handel und Wandel eine bedeutende Rolle spielten und Kaiser Karl der IV 1359 wichtige Schifffahrtsprivilegien auf dem Königstein beurkundete. Natürlich werden wir auch den tiefsten Brunnen Sachsens und beeindruckende Aussichten in die schöne Landschaft kennen lernen, bevor es dann nach einem erlebnisreichen Tag zurück nach Dresden geht.

6. Tag (Fr): Schade, dass Sie uns schon wieder verlassen

Abreise

Wir hoffen, es hat Ihnen bei uns und mit uns gefallen. Besuchen Sie uns bald einmal wieder – Wir wünschen eine gute Heimreise. Und schwärmen Sie zu Hause angekommen ein bisschen von Sachsen. (F)

P.S. Wenn Sie noch ein paar Stunden Zeit haben, können Sie ja den einen oder anderen Tipp unseres Reiseleiter noch befolgen. Und wenn es gar noch einer oder mehrere Tage sind, dann verlängern Sie doch einfach Ihren Aufenthalt. Gern helfen wir Ihnen dabei mit Tipps für Ausflüge und Unternehmungen und bei deren Planung und Organisation.

  • Menü zum Begrüßungsabendessen
  • 5 Übernachtungen mit sehr gutem Frühstück im beliebten Hotel am Terrassenufer in Dresden
  • Bettensteuer für den gesamten Zeitraum
  • alle Bus- und Bahntransfers bzw. Tickets
  • Stadtführungen in Dresden, Görlitz, Leipzig, Stippvisite in Pirna
  • Museumsführung im Grünen Gewölbe und Residenzschloß Dresden
  • Ganztägige Führung und Reiseleitung nach Usti nad Labem
  • Führung auf der Burg Schreckenstein und der Festung Königstein
  • Alle dafür notwendigen Eintritte
  • Einsatz Führungsanlage von Beyerdynamic mit Mikrofon für die Führerin und Empfänger für Gäste

Terrassenufer ZimmerDas Hotel befindet sich direkt an der historischen Altstadt im Zentrum von Dresden. Internationaler Standard in geräumigen Zimmern lässt den Aufenthalt zu einem erholsamen Erlebnis werden. Die Lage an der Brühlschen Terrasse am Elbufer ermöglicht die Aussicht auf das „Elbflorenz“ mit der Weißen Flotte und der berühmten Silhouette der Altstadt. Alle bekannten Sehenswürdigkeiten, die Elbe, die Innenstadt, das Geschäftszentrum, das Kongresszentrum sowie das Regierungsviertel und die Dresdner Neustadt sind in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen.

Anfahrt / Parken
Anfahrt über Autobahnabfahrt Dresden Hellerau, rote Hotelroute B (mit grünen Schildern markiert)

Abfahrt Dresden-Hellerau: A4 – Ausfahrt Dresden-Hellerau abfahren, an der Hansastraße Richtung Stadtzentrum, am Neustädter Bahnhof die Kreuzung geradeaus überqueren, weiter über die Hainstraße auf die Große Meißner Straße bis zum Carolaplatz, nach rechts auf die Carolabrücke abbiegen, am Ende der Brücke nach links abbiegen in Richtung Pillnitz, an der nächsten Kreuzung wieder nach links in die Steinstraße abbiegen, vor Ihnen ist auf der rechten Seite das Hotel (Hochhaus, Markierung 4) zu sehen

Abfahrt Dresden-Altstadt: A4 – Ausfahrt Dresden-Altstadt abfahren, weiter in Richtung Zentrum über die Hamburger, Bremer und Magdeburger Straße, vor der Eisenbahnbrücke nach links abbiegen, der Hauptstraße bis zum Terrassenufer/Abzweig Steinstraße folgen

Ankunft Flughafen/Bahnhof: S-Bahn Linie 2 fährt alle 30 min vom Flughafen bis zum Neustädter Bahnhof bzw. bis zum Hauptbahnhof; von beiden Bahnhöfen die Straßenbahnlinie 3 bis zur Haltestelle Synagoge (50 m in Sichtweite zum Hotel) nehmen, vom Hauptbahnhof zusätzlich Straßenbahnlinie 7 möglich

Öffentliche Parkplätze am Hotel:
(das Hotel verfügt über keine eigenen Parkplätze)
Parkplatz Carolabrücke: kostenpflichtig Montag-Samstag 8 – 20 Uhr | 1,50 €/Stunde |
6,00 €/Tag | Sonntag: 0,50 €/Stunde | Tageskarte 3,00 €

Ziegelstraße (Seitenstraße zum Hotel): kostenpflichtig Montag-Samstag 8 – 19 Uhr | 0,50 €/Stunde | 3,00 €/Tag

Folgende Termine sind noch verfügbar:

30.09. bis 05.10.2018 720 €/Person BUCHBAR ✔

07.10. bis 12.10.2018 720 €/Person BUCHBAR ✔

14.10. bis 19.10.2018 720 €/Person BUCHBAR ✔

21.10. bis 26.10.2018 720 €/Person BUCHBAR ✔

28.10. bis 02.11.2018 720 €/Person BUCHBAR ✔

04.11. bis 09.11.2018 720 €/Person BUCHBAR ✔

11.11. bis 16.11.2018 720 €/Person BUCHBAR ✔

18.11. bis 23.11.2018 720 €/Person BUCHBAR ✔

25.11. bis 30.11.2018 720 €/Person BUCHBAR ✔

Hinweise zur Reisedurchführung

Absagevorbehalt: Wenn die vorhergesehene Mindestteilnehmerzahl der entsprechenden Reise (6 Teilnehmer) nicht erreicht wird, kann Erlebnistouren Dresden die Reise bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn absagen. In diesem Fall nehmen wir umgehend Kontakt mit Ihnen auf.

  • beste Organisation für Ihre Planungssicherheit 
  • alle beschriebenen Leistungen und Kosten fair kalkuliert und garantiert inclusive – Zusatzkosten sind klar definiert 
  • ausführliche Beschreibungen im Reisematerial, was wir Ihnen am ersten Abend übergeben
  • Einstimmung auf die Reise am ersten Abend

* Pflichtfelder

Anrede *

Vor- und Nachname *

E-Mail *

Telefon *

Teilnehmerzahl *davon Kinder

Datum:

Bemerkungen (hier bitte zusätzliche Wünsche wie z.B. verlängerter Aufenthalt, Storno-Schutz o.ä. angeben)

Captcha *captcha