Dresden und das silberne Erzgebirge

Goldene Pforte im Freiberger Dom St. Marien © Ralf Menzel, Quelle: Stadt Freiberg

6-Tage-Kulturreise ab 670 €/Person
Reise in kleiner Gruppe (ab 6 Pers. – max. 16 Teiln.)

Die Highlights unserer Reise

  • Übernachtung in Dresden – nur wenige Schritte in die historische Altstadt!
  • Fahrt mit der Bahn und Reiseleitung nach Freiberg und Annaberg-Buchholz
  • Stadt- und Museumsführungen in Dresden, Freiberg und Annaberg-Buchholz (Gruppe)
  • Freie Zeit (Nachmittag/Abend) zur selbständigen Erkundung dieser Städte
  • Eigens für Sie arrangierte Busrundfahrt zu exklusiven Attraktionen im Erzgebirge mit Führung im Frohnauer Hammer, Besuch Annaberg-Buchholz und Stadtrundfahrt Chemnitz

0351 268 69 765
Wir beraten Sie gern:
Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr 

Vor 850 Jahren, 1168 fand man das erste Silber im Erzgebirge. Ein Donnerschlag für die Entwicklung Sachsens, aber auch unseres böhmischen Nachbarlandes. So ist es nur folgerichtig, dass sich im Dezember 2017 Sachsen und Tschechien gemeinsam für die Aufnahme der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří in die Weltkulturerbeliste der UNESCO beworben haben.

Erleben Sie mit unserer Reise diese Erfolgsgeschichte an Originalschauplätzen. Freuen Sie sich auf fünf interessante Tage – wir freuen uns auf Ihr Interesse.

1. Tag (So.): Ankunft in Dresden

Individuelle Anreise * Kennenlernen beim Abendessen

Herzlich willkommen in Dresden! Nach Ihrer individuellen Anreise lernen Sie bei einem abendlichen Stadtspaziergang und einem anschließenden gemeinsamen Abendessen Ihren Reiseleiter/Gästeführerin/uns/ und Ihre Mitreisenden kennen und erfahren erste interessante Details zum Reiseverlauf.
Wir übergeben Ihnen Ihre attraktive Reisemappe mit vielen Tips und Detailbeschreibungen zum Programm und wünschen Ihnen und uns einen ersten vergnüglichen Abend. (A)

P.S. Wenn Sie an diesem Tag früh genug ankommen, können Sie auch schon einmal individuell etwas unternehmen – gern helfen wir Ihnen vorab mit Tipps.

2. Tag (Mo.): Wie aus Silber Macht und Kunst wurde

Speziell für Sie arrangierte Stadtführung in Dresden * Führung im Dresdner Schloss

Am Vormittag lernen Sie „Elbflorenz“, wie die Stadt am Strom von Reisenden aus aller Herren Länder genannt wurde, kennen. Durch die Gassen der historischen Altstadt, über den Neumarkt mit der weltberühmten Frauenkirche vorbei an Fürstenzug und Semperoper führt Sie Ihre Stadtführerin über die Augustusbrücke auch auf die andere Elbseite bis in die barocke Neustadt.
Nach Ihrer individuellen Mittagspause werden Sie bei der Führung im Dresdner Schloss nicht aus dem Staunen herauskommen. Phantastische Schätze im Neuen Grünen Gewölbe und der Türckischen Cammer. Demonstrationen der Macht mit der Pracht von Mode und silbernen Rüstungen aus purem Silber. Und zum Abschluß genießen Sie noch einen phantastischen Blick vom Schlossturm über Dresden! (F).

3. Tag (Di.): Auf der sächsischen Silberstraße ins Erzgebirge

Speziell für Sie komponierte Busfahrt durch das Erzgebirge * Führung im Frohnauer Hammer * Vielfältige Besichtigungsmöglichkeiten in Annaberg-Buchholz * Stadtrundfahrt in Chemnitz mit Fotostopp

Frohnauer Hammer © Stadt Annaberg-Buchholz Dirk Rückschloss

Lassen Sie sich heute zu einer spannenden (Zeit)Reise auf der Silberstraße einladen. Dabei folgen wir auch dem historischen „Silberwagenweg“ bis nach Annaberg, einer der bedeutendsten historischen Städte der Region. Lassen Sie sich auf der Fahrt von der herrlichen Landschaft mit seinen Städten und Dörfern bezaubern, hören Sie die Geschichten von Silber und unermeßliche Schätze und Reichtum der die Begehrlichkeit von Räubern und Dieben weckte und wie die Fürsten die Wege mit Postsäulen sicherer machten und mit strengen Gerichten das Land und den Handel und Wandel wieder sicherer machten. Erweisen Sie der Bergherrin Barbara Uthman oder dem berühmten Rechenmeister Adam Ries Ihre Referenz. Besuchen Sie die Kirche St. Annen und bewundern Sie den Bergaltar und die schöne Tür oder schauen Sie von ihrem Turm über die Stadt und ins Land und statten Sie dabei der, heute noch aktiven, Türmerin einen Besuch in ihrer Wohnung ab. Oder aber besuchen Sie die einzige Bergkirche Sachsens mit der bergmännischen Krippe. Auf alle Fälle sollten Sie sich hier aber Zeit für einen Mittagsimbiss nehmen, den auf der Rückfahrt nach Dresden werden wir noch der Werkstatt Sachsens, Chemnitz und deren Wahrzeichen, dem „Nischel“ einen kurzen Besuch abstatten. (F)

4. Tag (Mi): Das große Berggeschrei

exklusive Führung durch die Altstadt Freibergs * die 300 Jahre alte Silbermannorgel während einer Domführung inkl kurzen Konzert kennenlernen * Fahrt unter Tage im Bergwerk „Reiche Zeche“ * freie Zeit zur Verfügung am Nachmittag

Außenansicht des Besucherbergwerks Reiche Zeche © Stadt Freiberg Ralf MenzelWeiter gehen wir gemeinsam über den Untermarkt mit dem berühmten Dom (St. Marien), vorbei an der Stelle mit dem ersten Silberfund und wieder vor die Tore der Stadt zum Bergwerk „Reiche Zeche“. Das ist Teil der Himmelfahrt Fundgrube, die eine ausgewählte Stätte in der Liste zum UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge, ist. Hier fahren wir mit Ihnen unter Tage. Seien Sie gespannt auf diese ca. 90 minütige Grubentour. (Alternativ können Sie auch auf dem über Tage gelegenen Gelände viele interessante Details und Objekte des Silberbergbaus bewundern).

Für einen Mittagsimbiss sind wir dann rechtzeitig wieder am Untermarkt wo wir dann anschließend eine Führung im Dom erleben und den Klängen der beiden „Silbermannorgeln“ lauschen können.

Der Nachmittag und Abend gehört Ihnen und Ihren individuellen Unternehmungen. Vielleicht vertiefen Sie Ihr heutigen Erkenntnisse über den Bergbau im Bergbaumuseum oder Sie statten der phantastischen „Terra Mineralia“ der Bergakademie Freiberg einen Besuch (bis 17 Uhr) ab. Und vielleicht streifen Sie am Abend noch ein wenig durch die historische Stadt und speisen in einem der hübschen Restaurants. Ihre Gästeführerin hat jede Menge Tipps für Sie. Und die Eisenbahnzüge fahren ja auch aller halben Stunden nach Dresden. Die Rückfahrkarte haben Sie ja bereits. (F)

5. Tag (Do): Vom Silber zum weißen Gold

Rundgang durch die Ausstellungen im Zwinger und thematischen Führungen im Mathematisch-Physikalischen Salon, Porzellansammlung und Gemäldegalerie Alte Meister * freie Zeit zur Verfügung am Nachmittag

Ein altes sächsisches Sprichwort besagt: „Alles kommt vom Bergbau“ – dieser alten Weisheit gehen wir heute in Dresden noch einmal auf den Grund. Wir folgen den Spuren dieser ungewöhnlichen Geschichte über die Brühlsche Terasse bis in die Porzellansammlung des Zwingers.

Im Mathematisch-Physikalischen Salon zeigen noch heute Vermessungsgeräte für den Bergbau und riesige Brennspiegel welch zahlreiche Porbleme es zu losen galt.

Und letzt endlich erwuchs aus dem Silbernen Boden auch die finanzielle Kraft, mit der die Sixtinische Madonna, berühmtestes Bild der Gemäldegalerie Alte Meister für 25.000 Scudi erworben werden konnte, die Sie zum Abschluss bewundern können.

6. Tag (Fr): Schade, dass Sie uns schon wieder verlassen

Abreise

Also dann Tschüß und eine gute Heimreise. Grüßen Sie Ihre Heimat von uns und besuchen Sie uns vielleicht auch bald mal wieder hier in Dresden und Sachsen! (F)

P.S. Wenn Sie noch ein paar Stunden Zeit haben, können Sie ja den einen oder anderen Tipp unseres Reiseleiter noch befolgen. Und wenn es gar noch einer oder mehrere Tage sind, dann verlängern Sie doch einfach Ihren Aufenthalt. Gern helfen wir Ihnen dabei mit Tipps für Ausflüge und Unternehmungen und bei deren Planung und Organisation.

  • Menü zum Begrüßungsabendessen
  • 5 Übernachtungen mit sehr gutem Frühstück im beliebten Hotel am Terrassenufer in Dresden
  • Bettensteuer für den gesamten Zeitraum
  • alle Bus- und Bahntransfers bzw. Tickets
  • Stadtführungen in Dresden, Annaberg-Buchholz und Freiberg
  • Stadtrundfahrt in Chemnitz
  • ganztägige Führung bei Ihrer Panoramafahrt durch das Erzgebirge
  • Führungen im Residenzschloss Dresden mit Grünem Gewölbe, im Zwinger mit Gemäldegalerie Alte Meister, im Frohnauer Hammer, im Freiberger Dom und im Bergwerk Reiche Zesche
  • allen dafür notwendigen Eintritten
  • Einsatz Führungsanlage von Beyerdynamic mit Mikrofon für die Führerin und Empfänger für Gäste

Terrassenufer ZimmerDas Hotel befindet sich direkt an der historischen Altstadt im Zentrum von Dresden. Internationaler Standard in geräumigen Zimmern lässt den Aufenthalt zu einem erholsamen Erlebnis werden. Die Lage an der Brühlschen Terrasse am Elbufer ermöglicht die Aussicht auf das „Elbflorenz“ mit der Weißen Flotte und der berühmten Silhouette der Altstadt. Alle bekannten Sehenswürdigkeiten, die Elbe, die Innenstadt, das Geschäftszentrum, das Kongresszentrum sowie das Regierungsviertel und die Dresdner Neustadt sind in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen.

Anfahrt / Parken
Anfahrt über Autobahnabfahrt Dresden Hellerau, rote Hotelroute B (mit grünen Schildern markiert)

Abfahrt Dresden-Hellerau: A4 – Ausfahrt Dresden-Hellerau abfahren, an der Hansastraße Richtung Stadtzentrum, am Neustädter Bahnhof die Kreuzung geradeaus überqueren, weiter über die Hainstraße auf die Große Meißner Straße bis zum Carolaplatz, nach rechts auf die Carolabrücke abbiegen, am Ende der Brücke nach links abbiegen in Richtung Pillnitz, an der nächsten Kreuzung wieder nach links in die Steinstraße abbiegen, vor Ihnen ist auf der rechten Seite das Hotel (Hochhaus, Markierung 4) zu sehen

Abfahrt Dresden-Altstadt: A4 – Ausfahrt Dresden-Altstadt abfahren, weiter in Richtung Zentrum über die Hamburger, Bremer und Magdeburger Straße, vor der Eisenbahnbrücke nach links abbiegen, der Hauptstraße bis zum Terrassenufer/Abzweig Steinstraße folgen

Ankunft Flughafen/Bahnhof: S-Bahn Linie 2 fährt alle 30 min vom Flughafen bis zum Neustädter Bahnhof bzw. bis zum Hauptbahnhof; von beiden Bahnhöfen die Straßenbahnlinie 3 bis zur Haltestelle Synagoge (50 m in Sichtweite zum Hotel) nehmen, vom Hauptbahnhof zusätzlich Straßenbahnlinie 7 möglich

Öffentliche Parkplätze am Hotel:
(das Hotel verfügt über keine eigenen Parkplätze)
Parkplatz Carolabrücke: kostenpflichtig Montag-Samstag 8 – 20 Uhr | 1,50 €/Stunde |
6,00 €/Tag | Sonntag: 0,50 €/Stunde | Tageskarte 3,00 €

Ziegelstraße (Seitenstraße zum Hotel): kostenpflichtig Montag-Samstag 8 – 19 Uhr | 0,50 €/Stunde | 3,00 €/Tag

Folgende Termine sind noch verfügbar:

30.09. bis 05.10.2018 670 €/Person BUCHBAR ✔

07.10. bis 12.10.2018 670 €/Person BUCHBAR ✔

14.10. bis 19.10.2018 670 €/Person BUCHBAR ✔

21.10. bis 26.10.2018 670 €/Person BUCHBAR ✔

28.10. bis 02.11.2018 670 €/Person BUCHBAR ✔

04.11. bis 09.11.2018 670 €/Person BUCHBAR ✔

11.11. bis 16.11.2018 670 €/Person BUCHBAR ✔

18.11. bis 23.11.2018 670 €/Person BUCHBAR ✔

25.11. bis 30.11.2018 670 €/Person BUCHBAR ✔

Hinweise zur Reisedurchführung

Absagevorbehalt: Wenn die vorhergesehene Mindestteilnehmerzahl der entsprechenden Reise (6 Teilnehmer) nicht erreicht wird, kann Erlebnistouren Dresden die Reise bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn absagen. In diesem Fall nehmen wir umgehend Kontakt mit Ihnen auf.

  • beste Organisation für Ihre Planungssicherheit 
  • alle beschriebenen Leistungen und Kosten fair kalkuliert und garantiert inclusive – Zusatzkosten sind klar definiert 
  • ausführliche Beschreibungen im Reisematerial, was wir Ihnen am ersten Abend übergeben
  • Einstimmung auf die Reise am ersten Abend

* Pflichtfelder

Anrede *

Vor- und Nachname *

E-Mail *

Telefon *

Teilnehmerzahl *davon Kinder

Datum:

Bemerkungen (hier bitte zusätzliche Wünsche wie z.B. verlängerter Aufenthalt, Storno-Schutz o.ä. angeben)

Captcha *captcha